KAMBODSCHA JAN/FEB 2015

Kambodscha erlangte seine Unabhängigkeit von Frankreich als Kolonialmacht im Jahr 1953. Ruhe und Frieden war diesem wunderschönen Land nicht beschieden. Es folgten jahrzehntelange Bürgerkriege, die viele Opfer unter der Bevölkerung und schwere Schäden in der Wirtschaft hinterließen. Auch der Vietnamkrieg und die Diktatur der Roten Khmer von 1975 bis 1979 brachten dem Land wirtschaftlichen Verfall. Heute ist der Tourismus eine wesentliche Einnahmequelle, dreimillionen Touristen besuchen jährlich (mit steigender Tendenz) die Ruinen in Angkor, Banteay Srei und Preah Vihear, die UNESCO-Weltkulturerbe sind.