Libyen (2009), das ist das begehbare Museum der Antike an der Küste des Mittelmeere, das ist die „schönste“ und größte Sandwüste der Welt und das ist Gadafi. Libyen ist Gadafi und Muamar al-Gadafi ist Libyen. Er bestimmt heute die Geschicke des Landes.
Ich als Touristen war überrascht von den Menschen, die sehr natürlich und zurückhaltend sind, ganz anders als ich es von Ländern des südlichen Mittelmeerraumes gewohnt bin.

Das Land ist etwa drei mal so groß wie Deutschland, in dem heute 5 Millionen Libyer leben und 3 Millionen Gastarbeiter. Die Menschen leben hauptsächlich an der Küste in Tripolitanien und Cyrenaica. 90% des Landes ist Wüste, eine extreme Wüste, in der es rein statistisch alle 25 Jahre regnet. Reich an Erdöl und Gasvorkommen, sorgt dieser Bereich für 70% des BIP.
Für die Einreise nach Libyen wird von den Touristen eine arabische Übersetzung des Reisepasses verlangt, es sind nur Gruppenreisen erlaubt und wenn diese Gruppe größer als 4 Personen beträgt, reist immer ein Polizist (natürlich in zivil) mit.