layang layang Layang Layang
Von Lankayan über Kota Kinabalu kommend, war ich voller Erwartung, im (angebliche) Topgebiet für Hammerhaie zu tauchen. Gleich vorweg, gerade mal einen Hammerhai sah ich bei einem von 40 Tauchgängen, und dieser war zu weit weg um ihn zu fotografieren. Die beste Zeit war offensichtlich bis 2005, danach nahmen die Bestände an Großfischen stetig ab. Trotz dieser großen Enttäuschung genoss ich jeden Tauchgang bei Sichtweiten von bis zu 50 Metern.


KAPALEI
Flug Frankfurt - Kuala Lumpur- Kota Kinabalu - Tawau.
Mit dem Auto nach Semporna, das Boot bringt uns ins KAPALEI Ressort.
Ich betrete das auf Holzpfählen ins Meer gebaute Resort, bekomme mein Zimmer zugewiesen und beginne zu träumen. Ich schaue hinaus aufs offene blaue Meer, unter mir schwimmen Korallenfische und die Wellen singen ihr ganz eigenes Lied, "the sound of nature". Ich brauche eine gewisse Zeit bis ich realisierte, das ist kein Traum, das ist Realität.
Von Kapalei aus besuchen wir die Tauchgebiete um Mabul und Sipadan.


SIPADAN
Heute noch ist in aller Munde die Aussage von Jacques Cousteau "diese Unterwasserwelt ist mit die schönste, die ich je gesehen habe". Die kleine, vor der Ostküste von Borneo liegende Insel, beherbergt eine fantastische Artenvielfalt und steht in der Gold List für "The Top Dive Destination in the World". Barracuda Point, South Point u.a. stehen für Barrakudaschwärme, Riffhaie, Büffelkopfpapageienfische und Makrelenschwärme. Schildkröten gehören zu jedem Tauchgang und an den Steilwänden ist eine enormer Reichtum an Makrowelten zu entdecken

MABUL
Das  Weitwinkelobjektiv für  die Seaventure Plattform  und den großflächig abgeladenen Müll Unterwasser, das Makrobjektiv für die vielen kleinen Schönheiten im relativ flachen Wasser. In 20 Minuten ist das Boot von Kapalei aus an einem der Tauchplätze wie Eal Garden, Crocodile Avenue, Froggy Lair oder auch Saventure Plattform.